Ethnobotanische Führungen

Unsere Ahnen maßen zahlreichen Wildkräuter- und Baumarten eine besondere, geradezu religiöse Bedeutung zu. Sie sahen die Natur mit den Augen ihrer Seele. Dieses uralte Pflanzenwissen reicht bis in keltische und vorkeltische Zeiten zurück. Ihre Verwendung als Heil-, Räucher-, Färber-, Textil- oder Nahrungspflanzen ist unter anderem Gegenstand unserer Exkursionen. Aber auch der spirituellen Dimension verschiedener Pflanzen, ihrer Bedeutung in alten Volksmärchen, in Mythos und Traum versuchen wir uns zu nähern.   

Kurz vor der Sommersonnenwende sind wir wieder auf der Suche nach alten Heil-, Gewürz- und Räucherpflanzen. Viele Wildkräuter spielten bei unseren Vorfahren zudem eine wichtige Rolle in der Ernährung. Um Johanni erreichen viele Wildkräuter ihre höchste Wirkstoffkonzentration. Sie sind stofflich gewordene Manifestation reinster Sonnenkraft. Wir erfahren etwas über Sammelrituale, über die Mythologie der Pflanzen, über die Bedeutung, die sie für unsere Ahnen hatten und wieder für unser inneres Wachstum gewinnen können.

Festes Schuhwerk, eine lange, strapazierfähige Wanderhose, eventuell Sonnenschutz und etwas zu Trinken werden empfohlen. Unkostenbeitrag: 3,00 Euro  

Termine und nähere Informationen: 06131/592544 oder franz@boehres.de